Startseite » Akneformen

Akneformen

akne-mein-weg

Wenn man von Akne spricht, meint man damit oft die Acne vulgaris. Neben dieser Akneform gibt es allerdings auch noch weitere Formen der Akne. Um die Akne akkurat behandeln zu können, muss vorher erst einmal festgestellt werden, welche Akneform vorliegt (dies überlässt man dem Hautarzt!). Um einen Überblick zu bekommen, hier einige Formen der Akne:

Acne vulgaris

Die Acne vulgaris ist die häufigste Form der Akne und tritt bei rund 80% aller Jugendlichen während der Pubertät auf. Dies liegt an den hormonellen Veränderungen im Körper, die während der Pubertät stattfinden. Näheres zur Entsehung von Pickeln durch bestimmte Hormone findest du hier. Die Acne vulgaris oder auch „gewöhnliche Akne“ wird hinsichtlich der Stärke ihrer Ausprägung in 3 Typen unterteilt:
Acne comedonica: Dies ist die leichteste Form der Acne vulgaris und zeichnet sich durch offene sowie geschlossene Mitesser (Komedonen) aus.
Acne papulopustulosa: Zeichnet sich vorallem durch entzündete Papeln und Pusteln aus.
Acne conglobata: Dies ist die schwerste Verlaufsform der Acne vulgaris und zeichnet sich durch entzündete und teilweise schmerzhafte Papeln, Pusteln und Knoten aus.

Acne inversa

Die Acne inversa ist eine sehr schwere Form der Akne bei der sich Talgdrüsen entzünden. Sie tritt häufig unter den Achseln, in der Leistengegend und in der Gesäßfalte auf und zeichnet sich durch schmerzhafte Knoten und Abszesse aus. Nikotinkonsum ist einer der Hauptfaktoren für diese Akneform. Mehr Informationen zu dieser Akneform gibt es auf Wikipedia: Acne inversa.

Acne tarda

Die Acne tarda, auch Erwachsenenakne oder Spätakne genannt, ist eine Akneform, die ca. ab dem 25. Lebensjahr auftreten kann. Betroffen sind meistens Frauen. Man vermutet, dass die Ursachen dafür hormonelle Schwankungen und Stress sind. Hormonelle Schwankungen können zum Beispiel durch Einnahme, Absetzen oder Wechsel der Pille verursacht werden. Mehr zu Akne bei Frauen gibt es hier.

Acne cosmetica

Unter Acne cosmetica versteht man eine durch komedogene Kosmetika hervorgerufene Akne. Wenn man spezielle Inhaltsstoffe nicht verträgt, macht sich das oft in einer Rötung der Haut bemerkbar.

Hier kannst du dir meinen Weg zum aknefreien Leben durchlesen.
Wer sich genauer (und über weitere Akneformenen) informieren will, der kann sich auf Wikipedia einmal genauer umschauen: Akne.

 

Wie auch DU deine Pickel in 7 Tagen loswerden kannst!

Ja, ich weiß, das klingt sehr reißerisch! Und auch ich habe dem nicht geglaubt! Das klingt schon wirklich viel zu schön um wahr zu sein. Als ich das erste mal auf diesen Ratgeber stieß, war ich auch so skeptisch!

Es ist eine komplette Anleitung mit genauen Schritten und Tipps, die man einfach nur umsetzen muss! Schon wird man seine Pickel dauerhaft los. Naja, so habe ich die Anleitung ausprobiert und war wirklich überwältigt von dem Ergebnis!

Wäre ich früher auf die Anleitung gestoßen, hätte ich mir viel Geld für Cremes und jeglichen anderen Mist gespart. Genau das ist das krasse: Man spart sich damit so viel Geld und wird die Pickel auch wirklich los!

Wenn sich das nicht lohnt, dann weiß ich auch nicht mehr. Du musst natürlich selbst entscheiden, ob du neue Sachen ausprobieren willst, aber interessant ist das auf alle Fälle! Hier ein paar Infos:

Mehr Informationen
Viel Spaß damit,
Sergej

Browser-Marktanteile

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen