Startseite » Blog » Ernährung gegen Pickel & Akne

Ernährung gegen Pickel & Akne

ernaehrung-bei-pickel-akneEs ist Morgen. Du schaust in den Spiegel und da ist er – ein Pickel mitten auf dem Kinn. Menschen, die zu unreiner Haut neigen, haben es schwer. Denn eine gute Anti-Pickel-Creme allein bringt in den seltensten Fällen dauerhafte Lösungen. Da Schönheit bekanntlich von innen kommt, sollte bereits bei der Ernährung gegen Pickel vorgebeugt werden. Viele Lebensmittel begünstigen nämlich die Entstehung von Pickel, Mitessern und Furunkeln. Wenn Du auf bestimmte Lebensmittel verzichtest und Deine Ernährung umstellst, kannst Du Deiner Haut im Kampf gegen die unliebsamen Mitesser unterstützen. Welche Ernährung gegen Pickel angesagt ist, erläutert dieser Artikel!

Ich habe mich auch jahrelang mit Pickeln gequält.
Hier beschreibe ich, wie ich sie für immer losgeworden bin.

Warum beeinflusst die Ernährung die Pickelbildung?

Alle Nahrungsmittel, die Du zu Dir nimmst, werden vom Körper verarbeitet. Dabei werden bestimmte Hormone freigesetzt, die auch für die Produktion von Talg zuständig sind. Dieser Talg wird durch die Poren der Haut ausgeschieden, um einen Schutzmantel darüber zu legen. Wenn nun Lebensmittel verwendet werden, die sich auf die Konsistenz des Talges auswirken, so kommt es mit der Zeit zu einer Verstopfung der Pore. An dieser Stelle können sich schnell Bakterien festsetzen, die für eine Entzündung und damit zur Bildung eines eiterigen Pickels beitragen. Entsprechend hilft eine gezielte Ernährung gegen Pickel, da Lebensmittel, die sich negativ auf die Talgproduktion auswirken können, gemieden werden.

Wie sieht die geeignete Ernährung gegen Pickel aus?

Mit einem Wort: „Gesund!“ Wer auf eine Ernährung, die reich an vollwertigen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und Bohnen ist, achtet, hat bereits einen großen Schritt in Richtung Pickelvermeidung getan. Die Ernährung sollte möglichst wenig oder keine Lebensmittel beinhalten, die gesättigte Fettsäuren enthalten. Dazu zählen:

  • Milch und Milchprodukte
  • frittierte Lebensmittel
  • Backfett
  • Margarine
  • andere Pflanzenöle, die künstlich gehärtet wurden.

Allerdings sind nicht alle Fette ein Übel und sorgen für Pickelbildung. Leider werden in der industriellen Fertigung meist aber die Fette und Öle eingesetzt, die nicht ganz so gesund sind. Fast Food und vorfrittierte Fertiggerichte sind daher ein Unsicherheitsfaktor, wenn es um die Ernährung gegen Pickel geht.

Was sollte eine gesunde Ernährung gegen Pickel beinhalten?

Um die Hautgesundheit zu gewährleisten, sollte eine ausgewogene Ernährung aus rohem und leicht gekochtem Gemüse bevorzugt werden. Vor allem grüne Blattgemüse enthalten reichlich Ballaststoffe und Spurenelemente. Daher ist frisches, grünes Gemüse in der Ernährung gegen Pickel unerlässlich. Außerdem sollten magere Eiweißlieferanten sowie koplexe Kohlehydratlieferanten in die Ernährungsweise eingebaut werden. Ballaststoffreiche Lebensmittel sorgen für die Reinigung des Magen-Darm-Trakts. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu reinerer Haut. Deshalb solltest Du

  • Vollkornbrot
  • Kartoffeln
  • Vollkornreis

bevorzugen. Ebenfalls hilfreich bei einer Ernährung gegen Pickel sind Lebensmittel, die viel Vitamin A und Zink enthalten. Hier sollten

  • Brokkoli
  • Wassermelone
  • Aprikose
  • Nüsse
  • Bohnen
  • mageres Rindfleisch
  • Vollkornprodukte

auf Deinem Speisezettel stehen. Zudem ist es wichtig, dass Du viel Wasser trinkst. Nur so hilfst Du dem Körper alle Giftstoffe, die zu einem Pickel führen könnten, auszuschwemmen.

Welche Nährstoffe werden in der Ernährung gegen Pickel dringend benötigt?

Es gibt einige Minerale, Spurenelemente und Nährstoffe, die den Körper im Kampf gegen die Pickelbildung unterstützen können. So benötigt der Körper Zink, um die Haut gesund zu erhalten. Die notwendige Menge kannst Du Deinem Körper in Form von Bohnen, Käse und Sonnenblumenkernen zuführen. Selen ist ebenfalls wichtig, um die Hauterneuerung in Schwung zu halten und vor bindungssuchenden Radikalen zu schützen. Baue daher in Deinen Speiseplan Hafer und braunen Reis mit ein! Dass der Körper Eisen als Botenstoff für die Sauerstoffversorgung benötigt, wissen heutzutage alle. Enthalten ist Eisen in höheren Konzentrationen in Radieschen und Fisch. In der Ernährung gegen Pickel spielt zudem Vitamin C eine tragende Rolle. Vitamin C ist an der Produktion von Kollagen beteiligt, welches die Haut benötigt, um einen frischen, gesunden und reinen Teint an den Tag legen zu können. Auf dem Speisezettel sollten daher Brokkoli, Paprika und Zitrusfrüchte nicht fehlen. Einige andere Vitamine sind ebenfalls für die Schönheit der Haut zuständig. Um diese in die Ernährung gegen Pickel aufzunehmen solltest Du Spinat, Champignons, Möhren, Honigmelone, Eier, Nüsse und Lachs berücksichtigen.

Trinken – ein wichtiger Teil der Ernährung gegen Pickel

Wer eine schöne, reine Haut haben möchte, der sollte mindestens 3 Liter Wasser am Tag zu sich nehmen. Trinkwasser versorgt den Körper nämlich mit essentiellen Mineralstoffen und reinigt den Körper, indem Giftstoffe leichter ausgeschwemmt werden. Beim Trinken kommt es also nicht nur auf die Flüssigkeitsaufnahme an, sondern auch auf die Inhaltsstoffe. Wer keine Pickel möchte, der sollte möglichst auf Bier und Cola verzichten und auf reines Trinkwasser umsteigen.

Nahrungsmittel, die Pickel verursachen können, im Überblick

Die folgenden Nahrungsmittel sollten bei der Ernährung gegen Pickel gemieden werden:

  • Weißbrot
  • Kuchen
  • Polierter Reis
  • Schokolade
  • Nudeln
  • raffinierte Fette und Öle
  • Margarine
  • frittierte und in Fett ausgebackene Speisen
  • Alkohol
  • süße Säfte
  • energetische Drinks
  • Leberpastete
  • Fleischpastete
  • Currywurst
  • Salami
  • Wiener oder Frankfurter Würstchen
  • fettreicher Käse

Nahrungsmittel, die alternativ eingesetzt werden sollten, im Überblick

Folgende Nahrungsmittel sind für eine gesunde Ernährung gegen Pickel geeignet:

  • Vollkornprodukte
  • Bitterschokolade mit mindestens 70 % Kakaoanteil
  • Leinöl, Rapsöl, Avocadoöl und Olivenöl
  • reines Trinkwasser
  • naturbelassene Säfte
  • Tees
  • magerer Schinken
  • mageres Fleisch, welches gedünstet oder schonend gegrillt wurde
  • Magermilchprodukte
  • Frischkäse
  • Naturjoghurt

    Wie lange dauert es, bis sich Ergebnisse zeigen?

    Wenn Du die Ernährung umstellst, um Pickel verursachende Speisen wie frittierte Lebensmittel weitgehend zu vermeiden, solltest Du allerdings keine Wunder erwarten. Wenn Du diese Tipps für eine Ernährung gegen Pickel ernsthaft umsetzt, so wird sich das Auftreten von Pickeln zwar stark reduzieren, weg werden sie allerdings nicht völlig sein. Wer anfällig ist, wird dauerhaft seine Ernährung umstellen müssen. Nur ein Fehltritt kann natürlich auch einen Rückfall, der erneut eignen Pickel sprießen lässt, auslösen. Eine hundertprozentige Garantie gibt es auch bei der Ernährung gegen Pickel nicht.

    Weitere Informationen:
    Viele Hausmittel gegen Pickel und Akne
    Knoblauch gegen Pickel
    Zitronensaft gegen Pickel
    Manuka Honig gegen Pickel
    Apfelessig gegen Pickel
    https://www.pureskinfood.de/info/magazin/ernaehrung-gegen-akne
    https://www.lexagirl-naturkosmetik.de/akne-ern%C3%A4hrung/

    Wie auch DU deine Pickel in 7 Tagen loswerden kannst!

    Ja, ich weiß, das klingt sehr reißerisch! Und auch ich habe dem nicht geglaubt! Das klingt schon wirklich viel zu schön um wahr zu sein. Als ich das erste mal auf diesen Ratgeber stieß, war ich auch so skeptisch!

    Es ist eine komplette Anleitung mit genauen Schritten und Tipps, die man einfach nur umsetzen muss! Schon wird man seine Pickel dauerhaft los. Naja, so habe ich die Anleitung ausprobiert und war wirklich überwältigt von dem Ergebnis!

    Wäre ich früher auf die Anleitung gestoßen, hätte ich mir viel Geld für Cremes und jeglichen anderen Mist gespart. Genau das ist das krasse: Man spart sich damit so viel Geld und wird die Pickel auch wirklich los!

    Wenn sich das nicht lohnt, dann weiß ich auch nicht mehr. Du musst natürlich selbst entscheiden, ob du neue Sachen ausprobieren willst, aber interessant ist das auf alle Fälle! Hier ein paar Infos:

    Mehr Informationen
    Viel Spaß damit,
    Johannes

  • Hinterlasse einen Kommentar

    Browser-Marktanteile