Startseite » Blog » Pickel auf der Glatze

Pickel auf der Glatze

Pickel auf der GlatzePickel auf der Glatze wirken sich störend aus, sind unschön, können sich entzünden oder Schmerzen verursachen.

Deshalb ist es wichtig zu wissen, dass Du sie mit korrekter Rasur und richtiger Pflege vermeiden kannst.

Doch sind Pickel auf der Glatze erst einmal da, kannst Du sie auch gut mit den entsprechenden Hausmitteln behandeln.

Pickel auf der Glatze – wie sie entstehen können

Behandelst Du Pickel auf der Glatze nicht, kann es sein, dass daraus Narben entstehen können und Deine Glatze verunstalten. Vor allem auf der Kopfhaut können aus Wunden und Pickel Löcher werden.

Mit den richtigen Tipps kannst Du Pickel auf der Glatze vermeiden und sie richtig pflegen. Wenn Du Dir eine Glatze ohne Pickel wünschst, solltest Du bereits bei der Rasur aufpassen.

Viele Männer haben keine Probleme mit Pickeln auf der Glatze, doch es gibt auch welche, die regelmäßig unter ihnen leiden. Selbstverständlich ist jede Haut unterschiedlich und reagiert anders, deshalb ist es bei verschiedenen Hauttypen möglich, dass sich Pickel auf der Glatze bilden.

Die Entstehung der Pickel kann durch eingewachsene Haare begünstigt werden. Werden die Hautporen verletzt, kann es ebenfalls zur Pickelbildung kommen. Auch gereizte Haut kann dazu führen. Gelangen nach der Rasur Bakterien auf die Kopfhaut, treten häufig Pickel auf der Glatze auf.

Achte deshalb darauf, dass Du Deine Glatze korrekt rasierst und dabei vorsichtig vorgehst.

Bakterien und gereizte Haut kannst Du mit einem guten Aftershave für Glatzen wieder besänftigen, sodass Pickel gar nicht erst entstehen können. Deshalb solltest Du Dich damit auseinandersetzen, wie Du Deine Glatze richtig rasierst, denn hier liegen meist die entscheidenden Fehler, die für eingewachsene Haare, Hautreizungen und Pickel auf der Glatze verantwortlich sind.

Vielleicht hast Du schon bemerkt, dass vor allem dann Pickel auf der Glatze entstehen, wenn Du eine schnelle Rasur der Haare durchführst. Das kann ein Grund für Pickel auf der Glatze sein. Deshalb solltest Du Dir lieber genug Zeit nehmen und Deine Glatze schonender rasieren.

Die korrekte Rasur der Glatze

Um Deine Glatze korrekt zu rasieren, solltest Du das unter der Dusche machen. Damit weichst Du Deine Haut und auch die Haare auf. Dadurch wachsen sie nicht mehr so schnell ein und lassen sich zudem einfacher rasieren.

Plane also immer genug Zeit für die Rasur Deiner Glatze ein. Verwende anstatt Rasierschaum Rasiergel. Verteile es auf der kompletten Glatze und lasse es für etwa eine Minute auf die Haut einwirken. Nutze immer saubere und frische Klingen, die vor allem eins sein sollten – scharf.

Das gilt für jede Art der Körperrasur. Daher solltest Du immer darauf achten, dass Du genügend frische Klingen zu Hause hast, um sie bei Bedarf austauschen zu können. Ziehe die Haut beim Rasieren glatt, um Pickel auf der Glatze zu vermeiden.

Speziell der Nacken kann faltig sein. Lasse bei der Rasur Dein Kinn auf Deiner Brust ruhen und rasiere zuerst die Hinterseite Deines Kopfes. Damit reduzierst Du das Risiko eines Rasurbrandes auf der Haut. Rasiere immer gegen den Strich, denn nur so schaffst Du eine saubere Rasur, die wichtig ist, um das Entstehen von Pickel zu vermeiden.

Achte dabei auf die Haarbeschaffenheit, denn insbesondere Wirbel müssen vorsichtig und sauber rasiert werden. Wird die Kopfhaut nicht behutsam und vorsichtig rasiert, können sich schnell kleine Pickel auf der Glatze bilden. Diese entstehen durch verletzte Poren oder häufig auch durch eingewachsene Haare.

Wie Du die Kopfhaut richtig pflegst und Pickel auf der Glatze vermeidest

Pflege Deine Glatze jeden Morgen und immer nach der Rasur. Das ist wichtig, damit der unschöne Glanz der Glatze vermieden wird, was an der Talgproduktion liegt. Allerdings beugst Du mit der richtigen Pflege auch der Bildung von Pickeln vor.

Dein Ziel ist es, ab sofort Deine Talgproduktion zu minimieren. Vor allem nach der Rasur solltest Du Deine Haut schonen und beruhigen. Trage nach der Rasur ein geeignetes Aftershave Balsam auf, das auf die Bedürfnisse nach der Körperrasur abgestimmt ist.

Dort sind viele gesunde Inhaltsstoffe enthalten, die schnell in die Haut einziehen. Entzündungshemmende Öle sind ebenfalls enthalten und sorgen dafür, dass Pickel, Rötungen und Reizungen sowie Rasurbrand gar nicht erst entstehen können.

Da das Öl schnell einzieht, entsteht auch kein Glanz auf der Haut. Um Deine Glatze täglich zu pflegen und Pickel zu vermeiden, ist eine Waschlotion perfekt geeignet. Die Lotion sollte die Kopfhaut porentief reinigen und entfettend wirken.

Was kannst Du gegen Pickel auf der Glatze tun?

So sehr Du Deine Glatze auch pflegst, es kann dennoch passieren, dass sich durch eingewachsene Haare Pickel auf der Glatze bilden. Du darfst bei Juckreiz auf keinen Fall kratzen, da es sich negativ auf die Wundheilung auswirkt.

Außerdem begünstigt es die Narbenbildung auf der Kopfhaut. Schmutz könnte zu Entzündungen der Pickel auf der Glatze führen. Daher tust Du Dir selbst einen Gefallen, wenn Du die Pickel auf der Glatze gar nicht erst berührst.

Handelt es sich um Eiterpickel, darfst Du sie vorsichtig mit den Fingern ausdrücken. Allerdings solltest Du dazu saubere Hände haben, das ist Pflicht. Trage abends eine Zinksalbe auf die Pickel auf der Glatze auf. Sie beschleunigt die Heilung und reduziert das Risiko von Narben auf der Kopfhaut.

Sind Haare eingewachsen, kann es manchmal erforderlich sein, diese zu entfernen. Spätestens wenn das Haar über einen Monat eingewachsen bleibt, solltest Du es entfernen. Aber auch dann, wenn es zu Schwellungen, Eiter und Schmerzen kommt, ist es erforderlich.

Das kannst Du entweder manuell tun oder mit einem geeigneten Mittel behandeln, das extra zur Entfernung von eingewachsenen Haaren entwickelt ist. Es enthält Inhaltsstoffe, die die Haut aufweichen und dafür sorgen, dass eingewachsene Haare herauswachsen.

Weitere Hausmittel gegen Pickel auf der Glatze

Sofort nach der Rasur oder dem Haareschneiden kannst Du auch Kokosöl verwenden, denn es wirkt antibakteriell und beruhigt die Haut. Statt Shampoo oder Lotion kannst Du auch Sanddornseife verwenden, um Deine Kopfhaut zu reinigen.

Diese sollte allerdings ohne Konservierungsstoffe auskommen. Sanddorn ist ein natürliches Mittel, dass immer mehr in Kosmetikartikeln enthalten ist. Nicht nur das Fruchtfleisch, sondern auch seine Kerne werden verwendet, um Kosmetika und Wellnessprodukte zu entwickeln.

In den Beeren sind ungesättigte Fettsäuren und Antioxidantien enthalten. Diese sind Dir dabei behilflich, Pickel auf der Glatze zu vermeiden. Das rot-goldene Öl, das aus Kernen und Fruchtfleisch gewonnen wird, besitzt eine Struktur, die Lipiden ähnlich ist.

Daher wird es sehr gut von der menschlichen Haut aufgenommen und trägt zur Vitalität und Regenerationsfähigkeit bei.

Vor allem im Winter bilden sich auf der Kopfhaut schuppige und trockene Stellen, dafür sorgen trockene Heizungsluft und Kälte. Wenn Du Deine Haare täglich mit Sanddornseife wäschst, beugst Du dem vor, denn sie wirkt rückfettend.

Falls Du dennoch lieber ein Shampoo zur Reinigung verwendest, solltest Du wissen, dass Deine Kopfhaut schneller austrocknet. Das führt zu einer erhöhten Talgproduktion. Dadurch wird dann die Öffnung Deiner Poren mit winzig kleinen Hautschüppchen verstopft, die jeden Tag gebildet werden.

Der Talg fließt nicht mehr ab und verschließt die Öffnung der Pore mit einem Pfropf. Und das fördert eben die Bildung von Pickeln auf der Glatze.

Pickel auf der Glatze – Fazit

Pickel auf der Glatze sind für Dich kein Grund zur Sorge. In der Regel entstehen sie durch falsche Pflege und unkorrekte Rasuren. Du solltest Dir deshalb unbedingt Zeit für die tägliche Pflege und die korrekte Rasur nehmen.

Um Pickeln auf der Glatze vorzubeugen, solltest Du Deine Kopfhaut auch mit den richtigen Mitteln reinigen und pflegen, da die falsche Art und Weise die Bildung von Pickeln fördert.

Doch so sehr Du auch aufpasst, manchmal kann es dennoch sein, dass sich Pickel aufgrund von eingewachsenen Haaren, durch Keime und Bakterien oder durch eine übermäßige Talgproduktion auf der Glatze bilden. Mit den richtigen Hausmitteln kannst Du sie behandeln und sie bekämpfen.

Eiterpickel kannst Du vorsichtig mit sauberen Fingern ausdrücken. Anschließend verwendest Du eine Zinksalbe, die entzündungshemmend wirkt und die Heilung fördert. Eingewachsene Haare solltest Du spätestens nach einem Monat entfernen.

Das ist mit den Händen oder mit einem geeigneten Mittel möglich. Damit eine erhöhte Talgproduktion verhindert werden kann, ist die tägliche Reinigung mit Sanddornseife sehr empfehlenswert.

Hinterlasse einen Kommentar

Browser-Marktanteile