Startseite » Blog » Pickel am Penis

Pickel am Penis

Pickel am Penis Rötungen und Entzündungen im Intimbereich sind besonders lästig und gelten für die meisten Männer als schambehaftetes Thema. Dabei gehören Pickel am Penis für viele Menschen eines jeden Alters zum Alltag.

Auch wenn die Gründe für Pickel am Penis meist ungefährlich sind, empfiehlt sich unter besonderen Umständen doch ein Arztbesuch. Wer die richtigen Hausmittel kennt, kann sich in der Mehrzahl aller Fälle aber auch selbst behelfen!

Ich habe mich auch jahrelang mit Pickeln gequält.
Hier beschreibe ich, wie ich sie für immer losgeworden bin.

Pickel ist nicht gleich Pickel – Schaue genau hin!

Klar, niemand redet gerne über das Thema Pickel im Intimbereich, wenn er selbst davon betroffen ist. Dabei handelt es sich bei diesem vermeintlichen Tabuthema aber um ein Anliegen, von dem mehr Menschen betroffen sind, als man auf den ersten Blick vermuten würde.

Was das Thema „Pickel am Penis“ betrifft, muss grundsätzlich zwischen zwei unterschiedlichen Arten von Pickeln unterschieden werden.

Auch die Art der Behandlung der Pickel ist davon abhängig. Wir unterscheiden:

  • Pickel am Penisschaft
  • Pickel auf der Eichel

Je nach dem, wo die Pickel und Rötungen lokalisiert sind, kann es sich um unterschiedliche Ursachen für die kleinen Hautentzündungen handeln.

Dementsprechend fallen auch die Behandlungsmöglichkeiten unterschiedlich aus. Wir klären über die unterschiedlichen Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten auf.

Pickel auf der Eichel

Pickel auf oder an der Eichel sind nicht mit derjenigen Art von Pickeln vergleichbar, die du auch aus anderen Regionen deines Körpers kennst. Waldläufig werden die kleinen pickelartigen Gebilde auf der Eichel auch als „Hornzipfel“ bezeichnet.

Es ranken sich Gerüchte, die Pickel auf der Eichel würden durch Viren hervorgerufen oder seien Zeichen einer bakteriellen Infektion.

Doch hier kann Entwarnung gegeben haben: Hornzipfel sind weder ansteckend noch sind sie Zeichen von nicht ausreichender Hygiene.

Da es sich um leichte Hautwucherungen, also Veränderungen der Hautstruktur handelt, solltest du aber zur Sicherheit mit einem Hautarzt oder Urologen Kontakt aufnehmen und die Symptomatik entsprechend fachmännisch abklären lassen.

Dein Hautarzt oder Urologe wird mit dir außerdem entsprechende Behandlungsmöglichkeiten erörtern, von denen du entscheiden kannst, ob sie für dich in Frage kommen.

Gesundheitlich sind die Hornzipfel in der Mehrzahl allerdings kein Problem. Einige Männer empfinden sie jedoch als ein kosmetisches Problem.

Scham und psychischer Leidensdruck können die unangenehme Folge sein, die ggf. zum Handeln bewegen sollte. Ein bewährtes Hausmittel gegen diese Art der Hautwucherung auf der Eichel gibt es bislang leider nicht.

Pickel am Penisschaft

Bei den Pickeln am Penisschaft handelt es sich exakt um die Art von entzündlicher Hautveränderung, die du auch aus anderen Regionen deines Körpers kennst.

Allerdings ist insbesondere der Genitalbereich aufgrund der Hautfalten und der an dieser Stelle vermehrten Schweißbildung dazu prädestiniert, um Pickel und entzündliche Veränderungen auszubilden.

Doch nicht nur Schweiß kann die Ursache für Pickel am Penis sein: Durch die Scharmhaare, die einen großen Teil des Schafts und der Hoden bedecken, können sich Haarwurzeln entzünden.

Die meisten Entzündungen und Pickel am Schaft des männlichen Geschlechtsteils sind allerdings harmlos und stellen kein gesundheitliches Risiko dar.

Übrigens: Die Erwachsenenakte Akne Tarda, kann übrigens auch im Genitalbereich auftreten. Falls du dein entsprechendes verschriebenes Akne Mittel in diesem Fall auch im Genitalbereich anwenden willst, empfiehlt sich zunächst die medizinische Rücksprache und Beratung mit einem Fachmann.

Nicht jedes verschreibungspflichtige Mittel kann auch bedenkenlos im Genitalbereich und in der Nähe von Schleimhäuten aufgetragen werden.

Eine kleine Anzahl von pickelartigen Hautveränderungen am Penisschaft kann auch auf andere Ursachen zurückzuführen sein. So können Hautrötungen und Pickel in der Schamregion in einigen Fällen zum Beispiel Anzeichen für eine sexuell übertragbare Krankheit sein. Auch Zysten, sollten dem Urologen oder Hautarzt vorgestellt werden.

Solltest du dir nicht sicher sein, ob es sich in deinem Fall um eine Zyste oder gar eine Geschlechtskrankheit bzw. eine sexuell übertragbare Krankheit handeln könnte, nimm zur Sicherheit immer Kontakt mit einem Arzt auf!

Und ganz wichtig: Schäme dich nicht! Du bist, was Pickel am Penis betrifft, absolut kein Einzelschicksal!

Diese Hausmittel helfen

Gegen die meisten Pickelformen und entzündlichen Hautveränderungen im Intimbereich kannst du schnell und einfach aktiv werden.

Bei starken entzündlichen Veränderungen solltest du zunächst darauf achten, dass die betroffene Stelle mit Sauerstoff in Kontakt kommt. So kann die Heilung schneller stattfinden. Nimm vorher ein ausgiebiges Bad: Achte dabei auf einen hautfreundlichen, pH-neutralen Badezusatz. Ggf. kannst dich auch in der Apotheke beraten lassen, welcher Badezusatz für deinen konkreten Fall förderlich und heilungsfördernd ist.

Nach ausgiebigem Baden solltest du Wund- und Heilsalbe auftragen, damit die Entzündung allmählich abklingen kann. Wiederhole das Bad in den nächsten Tagen und achte insbesondere im Genitalbereich auf eine ausgewogene und gründliche Hygiene.

Sollte der Grund für einen Pickel am Penis eine Haarwurzelentzündung sein, ist das Problem meist im wahrsten Sinne des Wortes „tiefgehender“. Da heißt: Da sich die entzündete Haarwurzel unterhalb der oberen Hautschicht befindet, ist der Pickel oft nicht zusehen.

Die Haut wölbt sich stattdessen farblos und eine Berührung an der entsprechenden Stelle wird als sehr schmerzhaft wahrgenommen. Da die Haarwurzelentzündungen dazu führt, dass sich Eiter unterhalb der Haut ansammelt, empfiehlt sich der behutsame Einsatz von Zugsalbe.

Diese führt dazu, dass die Entzündung an die Hautoberfläche gelangt. Nach wenigen Tagen klingt die Entzündung ab.

Wichtig: Immer wieder hört man von Versuchen, die Pickel aufzustechen oder auszudrücken. Dies solltest du auf keinen Fall versuchen!

Durch unreine Hilfsmittel oder deine Hautflächen an den Fingerspitzen gelangen Keime und Bakterien an die entzündliche Stelle.

Größere Verletzungen und weitere Infektionen können die Folge sein, die unbedingt vermieden werden sollten. Nur der Arzt sollte einen derartigen Eingriff unternehmen.

Bei kleineren, weniger entzündlichen Pickeln am Penis kannst du auch auf das altbekannte und bewährte Hausmittel des Teebaumöls zurückgreifen. Dieses wirkt auf der entsprechenden Hautstelle antibakteriell und hemmt die Entzündung.

Zwei- bis dreimal täglich aufgetragen helfen die Wirkstoffe des Teebaumöls, dass Entzündungen langsam abklingen und die Pickel abheilen. Viele Männer schwören anstelle des Teebaumöls auf den Einsatz von Zinksalbe. Auch diese wirkt antibakteriell und trägt dazu bei, dass die Pickel langsam abheilen und langfristig verschwinden.

Wie kann ich Pickel am Penis vorbeugen?

Auch bei Pickel am Penis gilt: Prävention ist besser als Rehabilitation.

Das heißt: Gut beraten ist derjenige, der sich an einige Regeln und Tipps hält, die richtig beachtet dazu beitragen, dass Pickel am Penis erst gar nicht entstehen.

Und natürlich kannst auch du schon heute präventiv tätig werden, um das Risiko, Pickel am Penis zu bekommen, maßgeblich zu reduzieren.

Beim Geschlechtsverkehr werden durch die Körperflüssigkeiten zahlreiche Bakterien und Keime ausgetaucht.

Auch die stattfindende Reibung kann dazu führen, dass die Entstehung von Pickeln begünstigt wird und Hautirritationen entstehen.

Bereits vorhandene Pickel können durch die zuvor genannten Faktoren deutlich schlechter abheilen. Doch was tun? Auf Sex verzichten möchte niemand!

Der Rat: Verwende beim Sex ein Kondom. Auf diese Weise wird die Reibung minimiert und der Austausch von Bakterien ist nicht möglich.

Eine umfängliche Körperreinigung nach dem Sex ist sehr wichtig!

In Bezug auf die Hygiene gilt generell: Insbesondere der Genitalbereich sollte beim Duschen und Baden gezielt gereinigt werden. Verwende eine pH-Neutrale Duschlotion, die extra für die Anwendung im Genitalbereich bestimmt ist.

Man glaubt es kaum: Aber auch die Kleidung bzw. die Textilzusammensetzung der Unterwäsche kann das Entstehen von Pickeln begünstigen und das Abheilen von bereits vorhandenen Pickeln und Hautrötungen unnötig erschweren.

Besonders im Verruf steht die synthetische Unterwäsche: Die Haut kann durch diese nicht atmen und eine vermehrte Schweißproduktion ist die Folge. Die Feuchtigkeit führt dazu, dass Bakterien und Keime sich schneller fortpflanzen können.

Entzündliche Hautveränderungen und Pickel am Penis werden so begünstigt. Ein guter Ersatz zur synthetischen Unterwäsche ist Unterwäsche mit einem hohen Baumwollanteil.

Die Tipps noch einmal zusammengefasst: Pickel am Penis vorbeugen:

  • Benutze beim Sex ein Kondom. So reduzierst du die Reibung und verhinderst den Austausch von Bakterien und Keimen, die die Entstehung von Pickeln begünstigen können
  • Achte auf eine regelmäßige und gründliche Hygiene. Nutze auch die Möglichkeit, des Öfteren ein Bad zu nehmen
  • Achte darauf, dass deine Unterwäsche keinen hohen synthetischen Textilanteil aufweist. Nutze vielmehr Boxershorts und Unterhosen, die aus Baumwolle bestehen bzw. einen möglichst hohen Baumwollanteil haben

Häufig verwechselt: Atherome sind keine Pickel am Penis

Atherome gehören zum Alltag und auch wenn kaum ein Mann über diese Art der sichtbaren Hautveränderung spricht, so hat beinah jeder zweite schon einmal mit Atheromen zutun gehabt.

Bei Atheromen handelt es sich um Verdickungen der Talgdrüsen, die von vielen jungen Männern mit Pickeln verwechselt werden.

Bei den meisten betroffenen Männern finden sich die Atherome an der Unterseite des Penisschafts. Da die Haut des Penis sehr weich und dehnbar sein muss, lassen sich die Atherome oft als kleine Knötchen ertasten im weichen Hautgewebe ertasten.

Wie man es von Mitessern im Gesicht gewohnt ist, lassen sich die Atherome mit einem leichten Druck ausdrücken. Es tritt weißlicher Talg hervor. Atherome treten in der Regel an diversen Hautregionen gehäuft auf, können aber auch einzeln vorkommen.

Atherome sind übrigens völlig harmlos und bedürfen keiner separaten ärztlichen Behandlung. Wichtig: Drücke auf keinen Fall an den Atheromen herum. So riskierst du, dass sich die Hautstellen entzünden und zusätzlich Pickel am Penis entstehen können.

Weitere Informationen:
Akne Cosmetika
Sperma gegen Akne
Eingewachsene Pickel
Häufigste Probleme am Penis

Wie auch DU deine Pickel in 7 Tagen loswerden kannst!

Ja, ich weiß, das klingt sehr reißerisch! Und auch ich habe dem nicht geglaubt! Das klingt schon wirklich viel zu schön um wahr zu sein. Als ich das erste mal auf diesen Ratgeber stieß, war ich auch so skeptisch!

Es ist eine komplette Anleitung mit genauen Schritten und Tipps, die man einfach nur umsetzen muss! Schon wird man seine Pickel dauerhaft los. Naja, so habe ich die Anleitung ausprobiert und war wirklich überwältigt von dem Ergebnis!

Wäre ich früher auf die Anleitung gestoßen, hätte ich mir viel Geld für Cremes und jeglichen anderen Mist gespart. Genau das ist das krasse: Man spart sich damit so viel Geld und wird die Pickel auch wirklich los!

Wenn sich das nicht lohnt, dann weiß ich auch nicht mehr. Du musst natürlich selbst entscheiden, ob du neue Sachen ausprobieren willst, aber interessant ist das auf alle Fälle! Hier ein paar Infos:

Mehr Informationen
Viel Spaß damit,
Marie-Luisa

Hinterlasse einen Kommentar

Browser-Marktanteile