Startseite » Blog » Heilerde gegen Pickel

Heilerde gegen Pickel

Heilerde ist ein echter Geheimtipp gegen leichte Akne und Pickel. Warum Heilerde so gut gegen Hautunreinheiten hilft und was bei der Anwendung zu beachten ist, möchte ich in diesem Artikel erläutern.

Heilerde mit WasserHeilerde findet bei vielen Beschwerden Anwendung; hierunter fallen z.B. Hautbeschwerden, Entzündungen, Muskel- und Gelenkbeschwerden. Auch zur Haarpflege wird oft Heilerde verwendet. Außerdem enthält sie viele Mineralien, wie Calcium, Eisen und Magnesium. Heute geht es allerdings um die Anwendung von Heilerde gegen Pickel und unreine Haut.

Warum hilft Heilerde gegen Pickel?

Bei der Trocknung der Heilerde auf der Hautoberfläche entsteht eine Saugwirkung, die Talg, Schmutz und Bakterien in die Erde “saugt”. Ganz besonders wichtig ist hier, dass der überschüssige Talg, der die Haut oft glänzen lässt und die Poren verstopft, von der Haut entfernt wird. Gerade die zu Pickeln neigende Haut ist oft sehr ölig und fettig und bietet damit den idealen Nährboden für Mitesser und Pickel. Heilerde hilft also besonders bei fettiger Haut sehr gut, da sie sie entfettet. Sie nimmt Bakterien auf und wirkt daher auch entzündungshemmend. Weiterhin wird bei der Anwendung der Heilerde das innere Hautgewebe erwärmt, wodurch Kreislauf und Stoffwechsel angeregt werden, sodass das Gewebe besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden kann.

Im Gegensatz zu vielen anderen Anti-Pickel-Mitteln ist sie sehr sanft zur Haut und hat nur wenige Nebenwirkungen. Dazu gehört hauptsächlich leichtes Austrocknen der Haut. Dazu aber später mehr.

Anwendung der Heilerde

Üblicherweise trägt man die Heilerde in Form von Gesichtsmasken auf. Sie kann allerdings z.B. auch auf Rücken und Schultern aufgetragen werden; dort allerdings etwas dünner. Als Faustregel kann man sich merken: Je größer die Oberfläche, desto dünner die Heilerde-Maske.

Heilerde gibt es als Pulver (reine Heilerde) und auch als fertige Mischung. Ich persönlich kann die Heilerde der Firma Luvos wärmstens empfehlen (Luvos Heilerde 2 hautfein gegen Akne). Eine Packung mit 950g kostet ca. 8 Euro und hält bei wöchentlicher Anwendung für das Gesicht einige Monate. Für die Faulen unter euch gibt es auch eine fertige Gesichtsmaske von Luvos (Luvos-Heilerde Gesichtsmaske mit Jojobaöl). Die fertige Paste ist natürlich etwas teurer als die reine Heilerde. Allerdings ist in der Mischung auch gleich Jojobaöl enthalten, das die Haut vor Austrocknung schützt.

Die Heilerde wird normalerweise mit Wasser angerührt. Man sollte die Heilerde-Maske am besten so anrühren, dass eine nicht zu flüssige Paste entsteht, die sich gut auf der Haut verteilen lässt. Laut Packungsbeilage von Luvos im Verhältnis 7:2 (Heilerde:Wasser). Wer mit Löffeln abmisst, sollte bedenken, dass die Heilerde leicht gehäuft auf dem Löffel liegt, das Wasser hingegen nicht. ;-)

Heilerde-Maske gegen Pickel für das Gesicht

Heilerde-Gesichtsmaske beim Trocknen.

Beim Auftragen im Gesicht sollte die Augen- sowie Mundpartie ausgespart werden. Das Trocknen der Maske dauert je nach Dicke ca. 20-30 Minuten. Wer die Maske ein wenig dicker macht, erreicht auch eine etwas stärkere Saugwirkung. Bei besonders empfindlicher Haut kann die Maske schon kurz vor dem vollständigen Trocknen abgenommen werden. Ansonsten wartet man bis die Maske komplett trocken ist. Dies ist daran zu erkennen, dass keine dunklen Stellen mehr in der Maske sind (wie links im Bild). Abnehmen kann man die Heilerde-Maske entweder mit lauwarmem Wasser oder durch sanftes “Abrubbeln” mit den Händen oder einem Tuch (Peeling-Effekt).

Wie oft man eine Heilerde-Maske gegen Pickel anwenden sollte, liegt hauptsächlich am Hauttyp. Bei fettiger Haut eher 2 mal und bei trockener Haut eher 1 mal die Woche. Aber ich denke, da muss jeder für sich selbst herausfinden, was der eigenen Haut am besten tut.

Nach der Anwendung der Heilerde-Maske

Besonders bei eher trockener Haut sollte der Haut danach Feuchtigkeit zugeführt werden. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass keine fettigen Cremes benutzt werden, da diese die Poren wieder verstopfen würden. Stattdessen sollte ein nicht-komedogenes Feuchtigkeitsgel oder -fluid genommen werden. Auch Jojobaöl hat sich bewährt.

Bei eher fettiger Haut ist eine Feuchtigkeitszufuhr oft auch hilfreich, damit die Haut nicht mit einer stärkeren Talgproduktion versucht dem Austrocknen entgegenzuwirken.

Weitere Tipps zur Anwendung

Nun folgen noch einige Tipps und zum Abschluss ein Video:

  • Es empfiehlt sich, besonders bei trockener Haut, die Heilerde mit Jojobaöl zu mischen. Jojobaöl wirkt feuchtigkeitsbewahrend und wird besonders gut von unserer Haut aufgenommen, da es sehr ähnlich zu unserem Hautfett ist.
  • Durch ein Dampfbad (z.B. mit Kamillentee) werden die Poren geweitet, sodass die Heilerde tiefer in die Haut eindringen und somit besser wirken kann.
  • Am einfachsten ist die Anwendung der Heilerde-Maske vor dem Duschen, da man unter der Dusche die Maske am besten abbekommt und falls sich mal ein wenig Heilerde in den Haaren verirrt hat, kann diese auch gleich ausgespült werden.

Das Video ist von HerrTutorial aus Zeiten als er noch nicht so bekannt war:

Die von ihm vorgestellte Maske mit Heilerde, Zucker und Rosenwasser habe ich allerdings noch nicht ausprobiert, aber vielleicht ja jemand von euch?

Weiterführende Links:

Teile mit deinen Freunden...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

5 Kommentare

  1. Ich mache mir auch wöchentlich eine Heilerde-Maske, obwohl ich eher weniger Pickelprobleme habe.

    Übrigens ein wirklich gelungener Artikel! Mach weiter so!

  2. hallo,

    ich habe seit der frühen Pubertät Problemne mit der Haut und sehr tief liegende Mitesser. Nix hat bisher geholfen. Die Heilerde von Luvos ist das erste was sichtlich die Poren verfeinert. Ich verwende sie derzeit in Verbindung mit Vichy Normaderm ( Nachtcreme/ Refine Porenverfeinerndes Serum) und bin begeistert! Endlich was, das sichtlich hilft :)
    Falls die Nachtcreme brennt ist dies ein Zeichen, das ich die Heilerde zu früh wieder angewendet habe. Das recht sich dann mit schuppiger Haut :( Dann lieber etwas reichhaltigere feuchtcreme sobald es brennt.

    Super Artikel. Ich habe den Tip der Produkte zuvor in einem Video Block gefunden und habe es dann motiviert ausprobiert :)

  3. Hallöchen,

    hab die Heilerde heute zum ersten Mal angewendet, mal sehen was es bringt. Eigentlich sind nur die Mitesser mein Problem. Ich hab die Heilerde mangels Jojobaöl mit ein wenig Olivenöl angerührt, da ich keine sehr fettige Haut habe.

    Lg, Laura (:

  4. Hallo,

    Ein toller Artikel! Ich habe seit ca. 15 Jahren mit Akne zu tun, allerdings mit einer schwereren Form. Heilerde benutze ich seit etwa 2 Jahren regelmäßig als Peeling und Maske und bin sehr begeistert. Das Hautbild hat sich stark verbessert, verfeinert und die Kombination von Heilerde (Vorbehandlung), einer speziellen Akne-Salbe (Nachbehandlung), sowie die Einnahme von Zink verhindert bei mir sogar die Entstehung von Aszessen, zu denen sich meine Pickel leider manchmal ausweiten. Auf jeden Fall kann ich die Heilerde wärmstens weiterempfehlen :-)

  5. Kann man die Heilerde auch mit Magerquark auftragen aufs Gesicht

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>