Startseite » Blog » Kokosöl – Das Allzweckmittel

Kokosöl – Das Allzweckmittel

Kokosöl ist ein Allrounder der Hautpflege und leistet auch bei der Haarpflege wertvolle Dienste. Die reichhaltigen Inhaltsstoffe des antibakteriellen Kokosöls helfen, Hautleiden zu lindern und dienen als natürliches Beautymittel, das zudem auch innerlich seinen Einsatz finden kann. Dieser Artikel berichtet über die weitreichende Wirkung von Kokosöl und zeigt dir den vielseitigen Einsatzbereich des natürlichen Beautyhelfers.

Was ist Kokosöl?

Das Öl wird aus der Kokosnuss gewonnen und zeigt im Gegensatz zu herkömmlichem Öl eine feste Konsistenz. Erst, wenn das Kokosöl auf die Haut gelangt, erwärmt es sich und wird flüssig. Die natürlichen Wirkstoffe machen das Kokosöl einzigartig und vielseitig einsetzbar. Die Kokospalme (Cocos nucifera) zählt zu der Familie der Palmengewächse. Das Fruchtfleisch ist weiß und reich an gesunden Fettsäuren. Den größten Teil des Kokosöls (90 %) bilden die mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese werden vom Körper gut verwertet, werden leicht verdaut und können die Blut-Gehirn-Schranke leicht überwinden. Die im Kokosöl enthaltenen Fette werden vom Gehirn als Energiequelle genutzt und tragen zur Gesundheit bei. Deshalb kann Kokosöl auch zum Kochen verwendet oder beim Ölziehen eingesetzt werden.

Was wird Kokosöl nachgesagt?

Kokosöl ist erschwinglich, lecker und naturbelassen. Das native Öl wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Durch diese Eigenschaften kannst du das Kokosöl antimikrobiell einsetzen. Das Kokosöl wirkt gegen Hefepilze, Bakterien, Parasiten, Viren, Pilze und Protozoen. Du kannst deine Haut vor vorzeitiger Alterung schützen und deine Haare mit dem Wunderöl pflegen. Kokosöl ist für Menschen und Tiere ungiftig, weshalb es auch für die Babypflege verwendet wird.

Wie kann man es für die Hautpflege verwenden?

Kokosöl kann pur auf die Haut aufgetragen werden. Bei kosmetischen Problemen kann Kokosöl auf natürliche Weise für Abhilfe sorgen. Es handelt sich bei der Wirksamkeit von Kokosöl nicht um Marketing-Versprechen, denn in entsprechenden Studien wurde die Wirkung von Kokosöl mehrfach bestätigt. Wegen der idealen Kombination der Inhaltsstoffe kannst du Kokosöl gut als Mittel gegen Hauterkrankungen aller Art einsetzen. Oft werden Hauterkrankungen durch kleinere Entzündungsherde ausgelöst. Pickel, Akne oder Schübe von Neurodermitis klingen nach einer Behandlung mit dem entzündungshemmenden Kokosöl ab. Das Kokosöl wirkt hautberuhigend und lässt die Entzündungsherde abklingen, sodass sich Akne und Pickel zurückbilden.

Antimikrobielle Wirkung

Kokosöl besitzt eine antibakterielle Wirkung, wodurch du Hautunreinheiten natürlich behandeln kannst. Im Kokosöl ist Laurinsäure enthalten. Diese sorgt dafür, dass Viren, Keime und Bakterien vernichtet werden, die häufig für Hautunreinheiten verantwortlich sind. Du kannst das Kokosöl auf jede beliebige Hautpartie auftragen. Auch an den empfindlichsten Stellen des Körpers entfaltet Kokosöl seine Wirkung ohne Brennen oder Reizungen zu verursachen. Falls du unter unreiner Haut leidest oder ab und an ein Pickel dein Antlitz stört, kannst du durch Auftragen des Kokosöls auf die betroffenen Stellen positive Ergebnisse erzielen. Gleichzeitig wird deine Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt, ohne fettig und glänzend zu wirken.

Wertvoll und natürlich gegen Falten

Kokosöl ist ein wirksames Mittel gegen Faltenbildung. Deine Haut wird weich, zart und mit viel Feuchtigkeit versorgt. Kokosöl bildet eine natürliche Barriere zwischen der Außenwelt und deiner Haut. Dadurch haben Autoabgase, zu viel Sonne oder Heizungsluft kaum eine Chance, unschöne Spuren auf deiner Gesichtshaut zu hinterlassen. Kokosöl kann bei empfindlicher, normaler, Mischhaut oder fettiger Haut eingesetzt werden. Wer unter Augenringen oder Krähenfüßen leidet, sollte am Abend das Kokosöl zur Augenpflege anwenden. Auch als Gesichtscreme ist Kokosöl perfekt. Du massierst das Öl sanft in deine Gesichtshaut ein und stellst fest, dass kein öliger Film zurückbleibt.

Natürliche Lippenpflege

Spröde und spannende Lippen besänftigst du zeitnah mit Kokosöl. Der handelsübliche Fettstift arbeitet kontraproduktiv, während Kokosöl nachhaltig sanfte Lippen verspricht. Lippenbalsam aus Kokosöl arbeitet unterstützend. Der natürliche Aufbau deiner Lippenhaut wird unterstützt, sodass freie Radikale keine Wirkung entfalten können. Im Kokosöl sind zudem Vitamine enthalten, die die zarten Lippen pflegen. Die im Kokosöl enthaltene Feuchtigkeit sorgt dafür, dass raue Stellen oder kleine Risse verschwinden und nicht wieder entstehen. Kokosöl bietet dir eine Lippenpflege, die auf Zusatzstoffe und Chemie verzichtet, sodass du sie ohne Bedenken häufig einsetzen kannst.

Kokosöl gegen Schuppenflechte und Neurodermitis

Bis heute gibt es kein Gegenmittel für die chronische und angeborene Hautkrankheit Neurodermitis. Starker Juckreiz sorgt dafür, dass Betroffene sich häufig kratzen und dadurch wieder neue Entzündungen entstehen. Mit hochwertigem Kokosöl kannst du den Teufelskreis durchbrechen, sodass Neurodermitis abklingt und neuen Ausbrüchen vorgebeugt wird. Auch gegen Schuppenflechte zeigt Kokosöl Wirkung. Deine Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt und schuppt dadurch weniger, sodass Schuppenflechte abklingt.

Kokosöl als Deodorant

Was sich zunächst seltsam anhört, entfaltet trotzdem seine Wirkung. Falls du viel schwitzt, versuchst du mit Deodorants für Abhilfe zu sorgen. Leider enthalten zahlreiche handelsübliche Deodorants chemische Zusatzstoffe. Kokosöl eignet sich ideal, um selbst Deo herzustellen. Du gibst das Öl auf deine Achseln, was dazu führt, dass unangenehmer Schweißgeruch verhindert wird, da die geruchsbildenden Bakterien zerstört werden. Zudem pflegt das Kokosöl die zarte Achselhaut.

Kokosöl in der Fußpflege

Rissige Haut an den Füßen kann unangenehme Folgen haben. Cremst du deine Füße regelmäßig mit Kokosöl ein, verhinderst du Hornhaut und erhälst gepflegte Füße. Auch bei Fußpilz zeigt Kokosöl seine Wirkung, denn es tötet die Bakterien ab und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.

Kokosöl zur Haarpflege

Kokosöl als Haarkur eingesetzt, sorgt für gepflegtes Haar und verhindert Spliss. Zudem wirkt das Kokosöl auf der Kopfhaut und regt dort das Haarwachstum an. Zur täglichen Haarpflege ist Kokosöl ebenfalls einsetzbar, denn es sorgt für wunderbaren Glanz und erspart teure Pflegeprodukte.

Worauf beim Kauf achten?

Nur natives Kokosöl entfaltet die weitreichenden positiven Wirkungen. Achte beim Kauf darauf, dass du ein Bio-Produkt erwirbst. Das native Kokosöl ist kaltgepresst, sodass alle Wirkstoffe enthalten bleiben. Ein weiterer Vorteil der nativen Variante ist, dass du das Kokosöl auch zum Kochen verwenden kannst.

Wertvolles Geschenk der Natur

Kokosöl kann innerlich und äußerlich eingesetzt werden. Die ideale Zusammensetzung der Inhaltsstoffe schützt und pflegt deine Haut auf natürliche Weise. Die antibakterielle Wirkung bekämpft Bakterien und sorgt für ein reines Hautbild. Kokosöl entfaltet seine Wirkung sanft und zeigt keine Nebenwirkungen oder Begleiterscheinungen.

Weitere Informationen:
Kokosöl
Kokosöl Tipps zur Anwendung

Teile mit deinen Freunden...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Hinterlasse einen Kommentar

Browser-Marktanteile