Startseite » Blog » Limette gegen Pickel

Limette gegen Pickel

limette-gegen-pickelOfferiert der Blick in den Spiegel einen Pickel, ist man schnell versucht, mit Hausmitteln dagegen vorzugehen. Wer beim Gang durch den Supermarkt oder im heimischen Obstkorb eine Limette erblickt, kann auch diese einsetzen.

Als Bestandteil einer ausgewogenen und gesunden Ernährung, liefert die Zitrusfrucht wertvolles Vitamin C und stärkt die Abwehrkräfte. Außerdem kann die Limette gegen Pickel auch äußerlich Anwendung finden.

Ich habe mich auch jahrelang mit Pickeln gequält.
Hier beschreibe ich, wie ich sie für immer losgeworden bin.

Schmackhafte Südfrucht gegen Bakterien und Hautunreinheiten

Die Limette kann viel mehr als karibische Cocktails ihren Geschmack zu verleihen. Sie ist kleiner, andersfarbig und kernärmer als die nahverwandte – und in unseren Breitengraden bekanntere und verbreitetere – Zitrone. Außerdem ist sie saurer und gibt mehr Saft, was ihren beliebten Einsatz in der Küche rechtfertigt.


Mit rund 44 Milligramm Vitamin C auf 100 Gramm Limette, deckt sie fast die Hälfte des Tagesbedarfs eines Erwachsenen. Außerdem überzeugt die kleine Frucht mit wertvollen ätherischen Ölen, Mineralstoffen, Folsäure, den Vitaminen A und E und Spurenelementen. Da unreine Haut häufig mit einer falschen, einseitigen Ernährung einhergeht, ist es in jedem Fall förderlich, die Limette auch ohne Eiswürfel und Rohrzucker in den alltäglichen Speiseplan aufzunehmen, um der Haut von innen etwas Gutes zu tun.

Wer jetzt nur an eine gesunde Ernährung gegen unreine Haut denkt liegt jedoch falsch. Darin liegt nämlich nur ein Vorteil der Limette gegen Pickel. Ihre Säure wirkt außerdem erfrischend und belebend auf deine Haut und hat zudem eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung, die Papeln, Pusteln und Co. den Kampf ansagen kann. Vergrößerte, grobe Poren ziehen sich unter der Einwirkung des Limettensaftes zusammen, was das Hautbild klärt und zu einer Straffung führt.

So wird die Limette gegen Pickel eingesetzt

Hauptverursacher für Pickel sind Bakterien, eine Überproduktion von Talg und verstopfte Poren. Durch ihre Säure trägt die Limette die oberste Hautschicht ab, überzeugt mit einer desinfizierenden Wirkung, hemmt die mögliche Entzündung der Unreinheiten und reinigt und klärt die Haut. Um von diesen Vorteilen profitieren zu können, schneide eine Limette auf reibe mit der frischen Schnittfläche über die betroffenen Areale der Haut.

So tötet die Säure der Frucht jene Bakterien ab, die für die Pickelbildung ursächlich sind. Außerdem kannst Du eine erfrischende und straffende Wirkung feststellen. Wichtig ist, dass Du eine frische Limette gegen Pickel einsetzt und nicht etwa industriell behandelten Saft, den man zur Herstellung von Speisen und Getränken einsetzt.

Schonender für die Haut ist die punktuelle Anwendung der Limette gegen Pickel. Dafür ist es empfehlenswert, den Limettensaft in ein gut verschließbares Behältnis zu pressen, welches für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt und somit über einen längeren Zeitraum zur Pickeltherapie eingesetzt werden kann.

Befeuchte anschließend ein Wattestäbchen und beträufle damit den Pickel, damit die Säure der Limette ihre Wirkung entfalten und klärend wirken kann. Daran angrenzende Hautareale bleiben somit von der Säurebehandlung verschont.

Darauf solltest Du achten

limettenLiest sich diese Wirkungsweise durchaus verlockend, sei an dieser Stelle jedoch betont, dass sich die Anwendung der Limette gegen Pickel nicht auf jedem Hauttyp eignet und allgemein nicht zur Dauertherapie einladen sollte. Bei vielen Pickeln handelt es sich um entzündete, offene, eitrige Wunden.

In diesen Fällen sollte tunlichst von einer Behandlung mit Limettensäure abgeraten werden, da diese äußerst schmerzhaft werden kann. Verspürst Du bei Hautkontakt ein unangenehmes Brennen oder ergeben sich rote Flecken, solltest Du die Behandlung abbrechen. Andernfalls können die Irritationen der ohnehin gereizten Hautpartien verstärkt werden.

Limette sollte gegen Pickel nur bei einer fettigen, unempfindlichen Haut eingesetzt werden. Bei einem stark ausgeprägten Pickelbefall oder Akne, solltest Du nicht mit Hausmittel experimentieren und einen Hautarzt zurate ziehen, der dir die richtige Pflege und Produkte für deine individuelle Ausgangsbasis nahelegen wird.

Außerdem wird die Haut durch den Einsatz von Limette stark ausgetrocknet. Hast Du ein trockenes und/oder sensibles Hautbild, ist diese Methode gegen Pickel demnach ungeeignet. Greife in diesen Fällen lieber zu sanfteren Methoden, als zur Fruchtsäure. Auch normale Haut sollte nach dem Limettensaft mit einer Feuchtigkeitscreme befeuchtet und beruhigt werden.

Nur für das richtige Hautbild empfehlendwert

Bei fettiger Haut von Vorteil, wird die austrocknende Eigenschaft der Limette gegen Pickel für sensible und trockne Haut schnell zu einem wahren Problemverstärker, reizt und irritiert diese zusätzlich und ruft unschöne Rötungen hervor. Außerdem kann die Säure der Limette bei eitrigen, entzündeten Pickeln ein starkes und schmerzhaftes Brennen verursachen, da es sich dabei um offene Wunden handelt.

Obwohl Limette gegen Pickel durchaus Bakterien abtötet, kann durch ihre Säure das Hautbild im schlimmsten Fall sogar noch verschlechtert werden, da gereizte Hautpartien schneller neue Wunden aufbrechen. Zu aggressiv, zu häufig oder auf dem falschen Hautbild angewendet, bewirkt Limette gegen Pickel demnach sogar das Gegenteil und nimmt schädliche Ausprägungen an.

Fazit zur Limette gegen Pickel

Dass die grüne Zitrusfrucht Bestandteil einer hautförderlichen, gesunden Ernährung ist, steht wohl außer Frage. In Ausnahmefällen kann auch der äußere Einsatz einer frischen Limette gegen Pickel und Hautunreinheiten durchaus zu einer Verbesserung des Hautbildes führen.

Wichtig ist dabei darauf zu achten, dass dies nur für unsensible und fettige Haut zu empfehlen ist. Hast Du feine, trockene und sensible Haut, solltest Du unbedingt zu schonenderen Hausmitteln und Kosmetika greifen, um erfolgreich gegen Unreinheiten vorzugehen und nicht etwa das Gegenteil zu erzielen.

In Einzelfällen, wenn der Pickel weder entzündlich noch eitrig ist, kann dich die desinfizierende Wirkung der Limettensäure durchaus zum Erfolg führen, indem sie Bakterien abtötet, den Pickel austrocknet und das Hautbild klärt.

Weitere Informationen:
Zitronen gegen Pickel
Eiweiß gegen Pickel
Pickel am Rücken loswerden
https://www.gutefrage.net/frage/hilft-limettensaft-gegen-pickel-
https://www.kallmeyer-naturheilpraxis.de/was-hilft-gegen-pickel-mitesser-akne/

Wie auch DU deine Pickel in 7 Tagen loswerden kannst!

Ja, ich weiß, das klingt sehr reißerisch! Und auch ich habe dem nicht geglaubt! Das klingt schon wirklich viel zu schön um wahr zu sein. Als ich das erste mal auf diesen Ratgeber stieß, war ich auch so skeptisch!

Es ist eine komplette Anleitung mit genauen Schritten und Tipps, die man einfach nur umsetzen muss! Schon wird man seine Pickel dauerhaft los. Naja, so habe ich die Anleitung ausprobiert und war wirklich überwältigt von dem Ergebnis!

Wäre ich früher auf die Anleitung gestoßen, hätte ich mir viel Geld für Cremes und jeglichen anderen Mist gespart. Genau das ist das krasse: Man spart sich damit so viel Geld und wird die Pickel auch wirklich los!

Wenn sich das nicht lohnt, dann weiß ich auch nicht mehr. Du musst natürlich selbst entscheiden, ob du neue Sachen ausprobieren willst, aber interessant ist das auf alle Fälle! Hier ein paar Infos:

Mehr Informationen
Viel Spaß damit,
Marie-Luisa

Hinterlasse einen Kommentar

Browser-Marktanteile