Startseite » Blog » Meersalz gegen Pickel & Akne

Meersalz gegen Pickel & Akne

meersalz-gegen-pickel-akneFast jeder leidet zumindest zeitweise unter Pickeln. Die Gründe hierfür sind vielfältig, doch ist einer der Hauptgründe für Pickel, dass abgestorbene Hautschuppen die Poren verstopfen und so Entzündungen verursachen.
Vom Peelingeffekt bis hin zu verschiedenen Mineralien ist Meersalz ein natürliches Allroundtalent für die Hautpflege, das ganz unterschiedlich angewendet werden kann.

Ich habe mich auch jahrelang mit Pickeln gequält. Hier beschreibe ich, wie ich sie losgeworden bin.

Meersalz gegen Pickel – So wirkt es

Meersalz besteht, wie das herkömmliche Haushaltssalz auch, aus 98% Natriumchlorid. Es hat aber gegenüber dem üblichen Speisesalz mehrere Vorteile, die sich positiv auf die Haut auswirken.

So ist das Meersalz gröber und eignet sich hervorragend für ein Peeling um lose Hautschuppen zu entfernen und die Durchblutung anzuregen. Es enthält noch einen kleinen Anteil Restfeuchte, was daran zu erkennen ist, dass die Salzkörner häufig etwas zusammenkleben. Meersalz besitzt einen höheren Anteil an Jod und verschiedenen Mineralien und Spurenelementen als Speisesalz. Welche das sind, ist abhängig davon, woher das Meersalz stammt. Die Mineralien und Spurenelemente regen den Stoffwechsel an und sorgen so für eine Straffung des Hautgewebes.

Meersalz gegen Pickel – Anwendungsmöglichkeiten

Bei der Wahl der Anwendung von Meersalz gegen Pickel kommt es darauf an, wo die Pickel sind und ob weitere Hautprobleme bestehen.

Peeling

Pickel und Mitesser entstehen, wenn lose Hautschüppchen die Poren verstopfen und diese sich daraufhin entzünden. Meersalz hat die ideale Konsistenz für ein effektives Hautpeeling. Es ist grobkörnig und dabei leicht feucht und verfügt über eine konzentriertere Menge an Jod, Mineralien und Spurenelementen als herkömmliches Speisesalz. Bei wissenschaftlichen Analysen wurden über 80 verschiedene Mineralien und Spurenelemente gefunden, die im Meersalz vorkommen. So sorgt Kalium etwa für einen regen Stoffwechsel. Phosphor, Magnesium und Zink wirken entzündungshemmend und stabilisieren die Abwehrkräfte. Jod sorgt für eine normale Funktion der Schilddrüse, die den gesamten Stoffwechsel des Körpers mitbestimmt. Die Mineralien und Spurenelemente wirken positiv auf das gesamte Hautbild. Die Poren werden verfeinert, die Haut gestrafft. Ein Peeling mit Meersalz ist also eine Rundum-Verwöhnkur für Deine Haut.

Ein einfaches Peeling Rezept lautet: Vermische fünf Esslöffel Meersalz mit Olivenöl, sodass sich eine cremige Paste bildet. Trage die Paste mit Watte sanft auf die Gesichtshaut auf und spare dabei die zarte Haut rund um die Augen aus. Massiere die Paste mit kreisenden Bewegungen ein. Anschließend kannst Du das Gesicht mit warmem Wasser abspülen und Salzreste mit einem weichen Tuch entfernen. Deine Haut wird sich zart und frisch anfühlen. Solltest Du empfindliche Haut haben, kannst Du sie nach dem Peeling mit einer leichten Feuchtigkeitscreme pflegen. Denke daran, sie dünn aufzutragen, damit die Poren atmen können.

Dampfbad

Die Hautporen öffnen sich bei Wärme. Dabei kann überschüssiger Talg abfließen und die Haut nimmt wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente auf. Hitze regt die Durchblutung an und sorgt somit für frische, glatte Haut. Ein Dampfbad ist die ideale Anwendung von Meersalz gegen Pickel und zur Vorbeugung neuer Hautunreinheiten.

Die Herstellung des Dampfbades ist simpel: Bringe etwa zwei Liter Wasser zum Kochen. Fülle es zusammen mit drei Esslöffeln Meersalz in eine Schüssel. Halte Deinen Kopf in einem angenehmen Abstand über die Schüssel. Bedecke den Kopf und die Schüssel mit einem Handtuch, damit kein Dampf entweichen kann. Beim Dampfbad entsteht ein positiver Nebeneffekt. So hilft Meersalz nicht nur gegen Pickel, sondern befeuchtet auch die Atemwege. So gehst Du gestärkt durch die Erkältungszeit. Nach dem Dampfbad kannst Du Deine Haut mit einem sauberen, weichen Tuch sanft abtupfen. Falls Du eine milde Feuchtigkeitscreme auftragen möchtest, solltest Du warten, bis das Gesicht abgekühlt ist, um den Poren Zeit zu geben, sich vollständig zusammenzuziehen. Um einen vorbeugenden Effekt zu erzielen, solltest Du das Dampfbad mit Meersalz gegen Pickel einmal wöchentlich für etwa eine Viertelstunde anwenden.

Body Wrap

Wenn Du das Meersalz gegen Pickel am Körper anwenden möchtest, kannst Du einen Body Wrap herstellen. Hierbei schwitzt der gesamte Körper unter meersalzgetränkten Laken, die Poren werden geöffnet und ähnlich wie beim Dampfbad können die Mineralien und Spurenelemente in die Haut eindringen. Der Body Wrap hat einen Effekt ähnlich einer kleinen Sauna, die Haut wird besser durchblutet, das Gewebe strafft sich und Pickel verschwinden.
So machst Du einen Body Wrap aus Meersalz gegen Pickel am Körper: Bringe etwa zwei Liter Wasser zum Kochen und löse anschließend vier Esslöffel Meersalz darin auf. Lasse das Wasser bis auf eine angenehme Temperatur abkühlen. Nimm ein großes Laken oder Handtuch aus Baumwolle und lege es in das Salzwasser. Wringe das Laken aus und wickele Dich nackt darin ein. Lege Dich hin und bitte eine vertraute Person, Dich mit einem trockenen Handtuch und zwei Decken zuzudecken. Bleibe nun etwa eine Stunde entspannt liegen. Während dieser Zeit werden Giftstoffe aus dem Körper heuraus geschwitzt, die Mineralstoffe aus dem Meersalz können in die Haut eindringen und sie optimal pflegen. Solltest Dir übrigens niemand beim Einwickeln behilflich sein können, kannst Du auch ein altes Baumwoll T-Shirt mit Salzwasser tränken, es anziehen und Dich anschließend mit Handtuch und Decken bedecken.
Nach dem Body Wrap aus Meersalz gegen Pickel kannst Du Dich kühl abduschen, dabei wird die Haut auf ihre normale Temperatur gebracht und Talg, Hautschüppchen und Giftstoffe werden abgewaschen. Diese Prozedur ist etwas aufwendiger als ein Dampfbad oder ein Peeling, aber regelmäßig angewendet werden Deine Pickel am Körper verschwinden. Deine Haut wird zart und rosig.

Meersalz gegen Pickel – Gut zu wissen

Meersalz besteht zum größten Teil aus Natriumchlorid. Dieses kann die Haut reizen oder austrocknen. Deshalb solltest Du einige Verhaltensregeln beachten, um Deiner Haut nicht zu schaden und das Meersalz gegen Pickel optimal anwenden zu können.
Wenn Du empfindliche Haut hast, solltest Du sie nicht zu oft peelen. Statt jede Woche kannst Du das Meersalz-Peeling auch nur alle 14 Tage anwenden. Achte auf ein hochwertiges Olivenöl zur Herstellung des Peelings.

Creme die Haut unbedingt nach jedem Peeling, Dampfbad oder Body Wrap mit einer milden, auf Deinen Hauttyp abgestimmten Feuchtigkeitslotion ein.
Wende ein Peeling aus Meersalz gegen Pickel nicht auf verletzer Haut an. Das Salz kann in einer offenen Wunde ein schmerzhaftes Brennen verursachen und die Bildung von Narben begünstigen.

Meersalz kann Dein Haar austrocknen. Achte darauf, dass Deine Peeling-Paste nicht mit dem Haar in Verbindung kommt.
Das im Dampf gelöste Natriumchlorid setzt sich auf den Haaren ab und greift die Haaroberfläche an. Wasche die Haare deshalb nach einem Dampfbad mit einem Feuchtigkeitsshampoo und verwende je nach Haartyp eine Spülung oder Kur.

Meersalz gegen Pickel – Nachteile

Meersalz ist seit Generationen eines der bewährtesten Mittel gegen Hautunreinheiten und Hautkrankheiten wie Akne und Schuppenflechte. Wer allerdings zu einer sehr empfindlichen Haut neigt, häufig Allergien hat oder etwa Schilddrüsenerkrankungen, sollte vor der Anwendung von Meersalz gegen Pickel seinen Arzt befragen.

Wenn Du eine Hauterkrankung hast, könnte besonders ein Meersalz-Peeling zu aggressiv auf Deine Haut wirken. Bei Schilddrüsenproblemen kann sich das Jod, das beim Dampfbad eingeatmet wird, negativ auf die Schilddrüse auswirken. Auf dem Markt befinden sich allerdings Meersalze aus ganz unterschiedlichen Regionen der Erde, die alle über unterschiedliche Zusammensetzungen der Spurenelemente und Mineralien, sowie der Jodmenge verfügen. Wenn Du Dir unsicher bist, ob ein bestimmtes Salz eventuelle Gesundheitsprobleme verschlimmern kann, solltest Du über dieses Produkt mit Deinem Arzt sprechen. Eventuell kann ein anderes Meersalz gewählt werden, das keine Beschwerden hervorruft.

Meersalz gegen Pickel – Fazit

Als echtes Allroundtalent kann Meersalz gegen Pickel vielseitig eingesetzt werden. Ob zur Entfernung von Schuppen und zur besseren Durchblutung der Haut als Peeling, oder zur regelmäßigen Reinigung als Dampfbad oder Body Wrap, die positiven Eigenschaften des Naturproduktes sprechen für sich. Unterschiedliche Zusammensetzungen aus Mineralien und Spurenelementen tragen zur Entschlackung, Straffung und Durchblutung der Haut bei. Nach der Anwendung von Meersalz gegen Pickel fühlt sich Deine Haut jung, frisch und rein an. Sie strahlt rosig und ist zart. Dauerhaft und regelmäßig angewendet kann Meersalz gegen Pickel wahre Wunder vollbringen.

Weitere Informationen:
Hausmittel gegen Akne
http://www.amazedmag.de/geheimwaffe-meersalz/
Knoblauch gegen Pickel

Wie auch DU deine Pickel in 7 Tagen loswerden kannst!

Ja, ich weiß, das klingt sehr reißerisch! Und auch ich habe dem nicht geglaubt! Das klingt schon wirklich viel zu schön um wahr zu sein. Als ich das erste mal auf diesen Ratgeber stieß, war ich auch so skeptisch!

Es ist eine komplette Anleitung mit genauen Schritten und Tipps, die man einfach nur umsetzen muss! Schon wird man seine Pickel dauerhaft los. Naja, so habe ich die Anleitung ausprobiert und war wirklich überwältigt von dem Ergebnis!

Wäre ich früher auf die Anleitung gestoßen, hätte ich mir viel Geld für Cremes und jeglichen anderen Mist gespart. Genau das ist das krasse: Man spart sich damit so viel Geld und wird die Pickel auch wirklich los!

Wenn sich das nicht lohnt, dann weiß ich auch nicht mehr. Du musst natürlich selbst entscheiden, ob du neue Sachen ausprobieren willst, aber interessant ist das auf alle Fälle! Hier ein paar Infos:

Mehr Informationen
Viel Spaß damit,
Johannes

Hinterlasse einen Kommentar

Browser-Marktanteile

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen