Startseite » Blog » Dampfbad gegen Pickel

Dampfbad gegen Pickel

Dampfbad gegen PickelPickel, Mitesser oder Akne sind nicht nur Worte mit einer negativen Assoziation, sie sind auch optisch eine Herausforderung. Meist in der Pubertät, aber auch später, leiden nicht wenige unter diesen Hautirritationen. Der Handel bietet einiges an Gegenmitteln an, aber meist chemische Produkte. Nichts, was wirklich gut für die Haut ist. Ein altes Hausmittel geht dagegen deutlich schonender mit deiner Haut um und das erfolgreich. Mit einem Dampfbad gegen Pickel gibt es eine perfekte Alternative. Wie du sie richtig einsetzt, soll nachfolgend beleuchtet werden.

Ich habe mich auch jahrelang mit Pickeln gequält.
Hier beschreibe ich, wie ich sie losgeworden bin.

Pickel – Was sind die Ursachen

Ein Dampfbad gegen Pickel klingt gut, doch am Anfang ist zunächst einmal zu klären, was Pickel überhaupt sind. Was ist ihre Ursache, was begünstigt sie. Der sogenannte Mitesser verdankt seine Existenz einer übermäßigen Talkproduktion. Schwerpunkt dieser Aktivitäten ist der Lebensabschnitt Pubertät, der sich verändernde Hormonhaushalt zeigt auch hier Wirkung. Die übermäßige Talkproduktion wird nicht mehr im erforderlichen Maße abgeführt. Grundsätzlich verantwortlich für die Abflussstörung, ist meist eine Verhornung des Follikelausführungsgangs. Der in der Talkdrüse produzierte Talk stoppt, kann nicht mehr abfließen, und ein weißer Mitesser ist geboren. Durch verkettete Hornschuppen wird der Gang endgültig verschlossen und auch ausgeweitet. Diese Porenerweiterung kann am Ausführungsgang zum Reißen der Haut führen. Jetzt dringt Luft in den Gang und an den angestauten Talk. Die Folge ist eine Oxidation. Das im Talk enthaltene Melanin reagiert mit der Luft und der Mitesser bekommt einen schwarzen Hut. Bedeutet, helle oder dunkle Mitesser unterscheiden sich als Problem nicht, sie haben die gleiche Basis. Der schwarze Mitesser signalisiert dir aber, hier haben deine Poren schon feine Risse.

Jetzt kannst du den Fehler machen und einen Mitesser einfach ausdrücken. Auf den ersten Blick ein optischer Erfolg. Doch der Schein trügt. Der vermeintlich schnelle Erfolg hat seinen Preis. Der Druck mit dem Finger auf den Mitesser verläuft nämlich in alle Richtungen. Bedeutet, das Bakterienherde, die sich über kurz oder lang, im Pfropfen eingelagert haben, noch tiefer in die Haut eindringen. Wenn sie sich dort entzünden hast du ein richtiges Problem, bis hin zum Abszesse.

Sollen die Pickel also nicht ausgedrückt werden?

Doch, aber erst nach entsprechender Vorbehandlung. Hautärzte empfehlen ein vorbereitendes Dampfbad gegen Pickel. Die Haut wird so sanft auf die bevorstehende Prozedur vorbereitet, bei deutlich verbesserter Hygiene. Letzteres ist wichtig, denn das Entzündungsrisiko wird, mit dem vorbereitenden Dampfbad gegen Pickel, deutlich reduziert.

Das Dampfbad – Vorteile auf einen Blick

Ein Dampfbad gegen Pickel ist eine sehr schonende Methode, das Hautbild zu verbessern. Der heiße Dampf öffnet die Poren, Gelegenheit für den von den Talkdrüsen produzierten Talk, besser abzufließen. Dadurch werden zum einen Verstopfungen gelöst und Poren befreit. Zum anderen werden vorhandene Ansätze einer Verstopfung bereits in der Entwicklung eliminiert. Durch diese großflächige Wirkung des Wasserdampfes, wird das Hautbild insgesamt positiv beeinflusst. Ohne mögliche neue Reizungen der Haut, wie bei kosmetischen Hautpflegemitteln, wirkt Wasser ganz natürlich und belebend. Die Haut wird grundsätzlich gereinigt, ihre Atmungsaktivität erhöht und vor allem erfolgt eine Stimulierung aller Hautschichten.

Das begünstigt die Elastizität und Spannkraft der Haut, sie wirkt deutlich frischer und ebenmäßiger. Ein Dampfbad gegen Pickel ist daher für die Gesichtshaut mehr, als nur eine optische Korrektur. Gerade die Gesichtshaut ist in großem Umfang der Witterung ausgesetzt und damit am meisten belastet. Ein Dampfbad gegen Pickel aktiviert ihre Regenerationsfähigkeit und sorgt gleichzeitig für die notwendige Erholung. Letzteres setzt natürlich voraus, dass du der Haut nach der Sitzung, diese Erholungspause auch gönnst, indem du dich entspannst.

Ein Dampfbad gegen Pickel – Auf die richtige Durchführung kommt es an

Frau mit Dampfbad gegen PickelWenn du den Mitessern mit einem Dampfbad gegen Pickel zu Leibe rücken willst, sind ein paar Dinge zu beachten.
Erster wichtiger Punkt, bitte Gesicht reinigen, falls vorhanden, Schminke komplett entfernen und nichts an irgendwelchen anderen Hilfsmittel auftragen. Die Haut muss sauber sein, der Wasserdampf will direkt ran.

Als Utensilien reichen eine Schüssel und ein großes Handtuch. Für eine Gesichtsbehandlung genügt die Menge von ein oder zwei Liter Wasser. Das gießt du nach dem aufkochen in die Schüssel und dann musst du ein bisschen tapfer sein. Kopf direkt über die Schüssel und das große Handtuch so über dein Haupt legen, dass du einen kleinen geschlossenen Raum hast. Das ist im ersten Moment vielleicht unangenehm, weil heiß, gefühlt wenig Sauerstoff und das Handtuch vermittelt eine ungewohnte Enge. Doch nach kurzer Eingewöhnungsphase sollte sich das legen. Bitte durch die Nase einatmen und den Mund wieder ausatmen.

Trotzdem der Hinweis, nicht übertreiben.

Es gibt ganz unterschiedliche Hauttypen und Befindlichkeiten. Ein Dampfbad gegen Pickel soll keine Tortour sein. Wenn dir die Anfangstemperatur nicht behagt, reagiere darauf. Du kannst den Kopf deutlich höher über der Schüssel positionieren und dich Stück für Stück nach unten arbeiten. Mache es bitte so, wie es dir gut tut, deine Haut wird es dir danken. Das Dampfbad gegen Pickel entfaltet in jedem Fall seine Wirkung.

Eine wichtige Frage in diesem Zusammenhang lautet, sind Zusätze im Wasser hilfreich. Abgesehen von individuellen Problemen der Hautverträglichkeit, auf chemische Zusätze solltest du in jedem Fall verzichten. Was sich bewehrt hat, das ist beispielsweise Kamille. Sie hat eine heilende Wirkung für die Haut und gilt als entzündungshemmend. Letzteres ist genau das, was bei einem Dampfbad gegen Pickel wichtig ist. Insofern kannst du diesen Effekt einfach sicherstellen. Handelsübliche Teebeutel sind absolut ausreichend. Für dein Dampfbad gegen Pickel reichen vier bis fünf Beutel Kamillentee, um eine ausreichende Wirkung zu entfalten. Einfach gleich am Anfang mit in die Schüssel geben und auf dem heißen Wasser schwimmen lassen.

Die Dauer für ein Dampfbad gegen Pickel ist unterschiedlich. Sie hängt von deiner allgemeinen Verträglichkeit ab, aber auch vom Hauttyp. Als Faustformel kannst du dir merken, dass eine Sitzung zwischen zehn und zwanzig Minuten dauern sollte. Ein bis zwei Sitzungen die Woche sind ausreichend, um nachhaltig die Haut zu verbessern.

Nach dem Dampfbad gegen Pickel – Was ist zu beachten

Die richtige Nachbehandlung ist leicht strittig.
Erste Frage, darf ich jetzt die unschönen Pickel selber ausdrücken? Der Hautspezialist würde sagen nein. Das gehört in die Hand einer erfahrenen Kosmetikerin. Willst du dem nicht folgen, bleibt als zweitbeste Möglichkeit, dein Partner, der, mit besserer Position als du vor dem Spiegel, und einem geeigneten Instrument, die Mitesser entfernt. Ein geeignetes Instrument ist übrigens kein beliebiger scharfer Gegenstand, sondern ein speziell für die Entfernung von Mitessern angefertigtes kosmetisches Instrument. Das etwas schräge Stichwort Komedonenquetscher kann dir da weiter helfen. Die drittbeste Möglichkeit, du widmest dich deinen Mitessern nach dem Dampfbad gegen Pickel selber. Solltest du dabei die Finger ins Spiel bringen wollen, bitte nur mit Taschentuch. Es ist aus hygienischen Gründen ganz wichtig, dass du mögliche Verunreinigungen mit Bakterien vermeidest. Die freigedrückten, und damit offenen Porengänge, können über deine ungeschützten Finger sehr schnell mit Bakterien infiziert werden. Eine unschöne Entzündung wäre die Folge, das Dampfbad gegen die Pickel wäre ins Gegenteil verkehrt.

pickel ausdrücken nach dampfbadDie zweite Frage beim Thema Nachbehandlung lautet, die Haut nach dem Dampfbad gegen Pickel in Ruhe lassen, oder sie mit einer Creme oder einer Maske verwöhnen?
Die Befürworter einer Creme betonen den Schutz der Haut, die geöffneten Poren werden verschlossen und so vor neuen Verunreinigungen geschützt. Abgesehen davon, ist es ein sehr schöner Wohlfühleffekt und die Haut wird entspannt. Andere Hautspezialisten betonen dagegen, dass die Haut sich in Ruhe akklimatisieren soll, wozu auch das schließen der Poren gehört. Gerade durch Mitesser gedehnte Poren werden beim Einsatz einer Maske oder Creme, unnötig neu belegt, statt sich wieder zu verengen.

Du solltest dich von einer einfachen Überlegung leiten lassen. Wird deine Haut ohnehin mit viel Kosmetikchemie konfrontiert, sollte ein Dampfbad gegen Pickel ihrer vollen Erholung dienen. Verzichte auf das Auftragen einer Creme oder Maske. Gib der Haut nach dem Dampfbad gegen Pickel ausreichend Zeit, die Anstrengung zu verarbeiten und sich zu erholen. Sollte das Dampfbad gegen Pickel zu Hautspannungen führen, weil deine Haut Feuchtigkeit verloren hat, dann nehme etwas naturbelassenes. Kokosöl zum Beispiel löst die Hautspannung, ohne das du dabei die Haut bei ihrer Regeneration störst oder mit Kosmetik unnötig belastest.

Fazit zum Dampfbad als Behandlungsmethode

Ein Dampfbad gegen Pickel ist ein altes Hausmittel um der Haut Gutes zu tun. Mit wenig Aufwand, und ohne große Kosten, können Mitesser und andere Hautunreinheiten wirkungsvoll bekämpft werden. Mit ein bis zwei Sitzungen in der Woche, die im Einzelnen nicht länger wie zwanzig Minuten dauern, ist der Erfolg gesichert. Zusätze im Dampfbad sollten bedacht gewählt werden. Der Klassiker ist Kamille, weil die Kamille gleichzeitig entzündungshemmend wirkt.
Zur Nachbehandlung ist es am Besten, wenn die Haut in Ruhe wieder zu sich selbst finden kann. Gleich wieder zu Kosmetikprodukten zu greifen, heißt immer auch, die Haut gleich wieder reizen. Daher ist es besser, ihr ruht euch nach dem Dampfbad gegen Pickel beide aus. Zwanzig Minuten nichts tun.

Weitere Informationen:
Apfelessig gegen Pickel
Aloe Vera gegen Pickel
fem.com
Erdbeerlounge

Bilder:
Gina Sanders @ fotolia.de
alfa27 @ fotolia.de
closeupimages @ fotolia.de

Wie auch DU deine Pickel in 7 Tagen loswerden kannst!

Ja, ich weiß, das klingt sehr reißerisch! Und auch ich habe dem nicht geglaubt! Das klingt schon wirklich viel zu schön um wahr zu sein. Als ich das erste mal auf diesen Ratgeber stieß, war ich auch so skeptisch!

Es ist eine komplette Anleitung mit genauen Schritten und Tipps, die man einfach nur umsetzen muss! Schon wird man seine Pickel dauerhaft los. Naja, so habe ich die Anleitung ausprobiert und war wirklich überwältigt von dem Ergebnis!

Wäre ich früher auf die Anleitung gestoßen, hätte ich mir viel Geld für Cremes und jeglichen anderen Mist gespart. Genau das ist das krasse: Man spart sich damit so viel Geld und wird die Pickel auch wirklich los!

Wenn sich das nicht lohnt, dann weiß ich auch nicht mehr. Du musst natürlich selbst entscheiden, ob du neue Sachen ausprobieren willst, aber interessant ist das auf alle Fälle! Hier ein paar Infos:

Mehr Informationen
Viel Spaß damit,
Johannes

Ein Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Browser-Marktanteile