Startseite » Blog » Manukaöl gegen Pickel

Manukaöl gegen Pickel

Manukaöl gegen Pickel im EinsatzWenn Du mit Pickeln Probleme hast und nach natürlichen Heilmitteln suchst, kannst Du das Manukaöl ausprobieren.

Es ist ein 100 % naturreines und ätherisches Öl und hat eine sehr hohe antibakterielle Wirkung.

Das Manukaöl gegen Pickel kommt aus Neuseeland. Es ist bis zu zehnmal effektiver als das normale Teebaumöl und hilft bei Pickeln und anderen chronischen Hautproblemen.

Wie wirkt Manukaöl?

Den Manukastrauch haben schon die Moris (Ureinwohner von Neuseeland) entdeckt als Heilpflanze. Das Manukaöl hat einen lieblichen und honigartigen Duft, ist farblos oder auch hellgelb und wasser- und alkohollöslich.

Vor allem bei Akne, Schnitt- und Schürfwunden, Hautausschlägen und auch bei Hautirritationen wird er erfolgreich eingesetzt. Natürlich kann Dir das Manukaöl gegen Pickel ebenfalls helfen.

Das Manukaöl lindert viele bakterielle Infektionen. Auch Pilzinfektionen können damit behandelt werden. Oftmals haben chemische Antiseptika und Antibiotika Nebenwirkungen. Das Manukaöl ist auch bei vielen Infektionen, die bereits resistent sind gegen Anabolika (MRSA etc.) einzusetzen. Sogar als Abwehr gegen Insekten und für andere Anwendungen im Haushalt dient es.

Du kannst es dem Shampoo beifügen, wenn Du Kopfhautprobleme hast oder auch dem Duschgel, wenn Du eine sehr irritierte Haut hast. Bei Gesichtscremes hilft es, die infektiösen Bakterien abzutöten, die oftmals Ursache für die Pickel in Deinem Gesicht sind. Ob Nagelpilz, Rasurbrand, Fußpilz oder auch Ringelflechte: Für viele virale und pilzartige Hautinfektionen ist das Manukaöl hervorragend geeignet.

Es reicht, wenn Du ein oder zwei Tropfen des hochkonzentrierten Öls auf die betroffenen Hautpartien gibst. Das Manukaöl ist ausschließlich für die äußere Anwendung geeignet.

Wie wirkt Manukaöl gegen Pickel?

Das Manukaöl gegen Pickel wirkt direkt auf das Akne-Bakterium „Propionibacterium acne“. Es hat eine antibakterielle Wirkung und hilft somit, Deine unreine Haut zu bekämpfen.

Auch eine entzündungshemmende Wirkung hat das Manukaöl gegen Pickel. Ebenso hat das Manukaöl eine antimykotische Wirkung, die seit längerem bekannt ist. Von Wissenschaftlern wurde die Wirkung gegen das Akne-Bakterium untersucht. Das Manukaöl gegen Pickel konnte tatsächlich die Aktivität des Akne-Bakteriums völlig verhindern.

Das heißt, dass dadurch keinerlei Vermehrung des Bakteriums mehr stattfand. Durch die antibakterielle Wirkung des Manukaöls gegen Pickel können auch die schon bestehenden Bakterien entfernt werden. Die Manukapflanze selbst hat viele wertvolle Inhaltsstoffe, unter anderem Methylglyoxal (MGO).

Alle Inhaltsstoffe der Manukapflanze, also auch Triterpensäuren, Leptospermon, Ellagsäure und die zyklische Triketonen sind lipophil. Das heißt, sie lösen sich in Fett auf. Das ist sehr gut für den Einsatz gegen Pickel, denn dieses Öl kann Bakterienansammlungen lösen und sie abtöten.

Wie behandelt man Pickel mit diesem Mittel?

Manukaöl gegen Pickel und auch gegen Akne kannst Du gut einsetzen. Die Akne und die kleineren Entzündungen der Haut (Pickel) können pur mit etwas Manukaöl eingepinselt werden.

Du kannst dafür einfach etwas Manukaöl gegen Pickel auf ein Wattestäbchen geben und die betroffene Stelle vorsichtig damit betupfen. Wiederhole die Prozedur einfach öfters, bis Deine Entzündung oder Dein Pickel abgeklungen ist. Auch bei einer stärkeren Akne kannst Du das Manukaöl gegen Pickel immer direkt auf die betroffene Stelle im Gesicht auftragen.

Das Manukaöl gegen Pickel wird von der Haut sehr gut aufgenommen. Du hast gar kein fettendes Gefühl mit dem Manukaöl. Nur eine übertriebene Anwendung wäre nicht gut für Deine Haut. Wichtig ist für Dich, dass Du Deine Haut gründlich reinigst, bevor Du das Manukaöl gegen Pickel aufträgst. Deine Haut sollte von Schmutz und Bakterien gereinigt sein.

Wenn Du das Manukaöl mit etwas Wasser vermischt, hast Du sogar ein gutes Reinigungsmittel für Deine Haut. Gibt dann einfach von dieser Wasser-Öl Mischung etwas auf den Wattepad und reinige so Dein Gesicht. Danach betupfst Du die Pickel extra mit dem Wattestäbchen.

Ideal ist es, wenn Du diese Prozedur mit dem Manukaöl gegen Pickel zweimal am Tag wiederholst. Belasse das Öl nach dem Auftragen auf der Haut. Besonders nachts ist es wichtig, dass Du dem Manukaöl gegen Pickel Zeit gibst, dass es seine Wirkung entfalten kann.

Worauf achten bei dem Manukaöl?

Wenn Du Dich für den Kauf von Manukaöl entscheidest, fragst Du Dich sicher, welches Manukaöl das Beste ist. Es ist wichtig für Dich zu wissen, dass je nach Herkunft und Herstellung des Manukaöls eine andere Qualität entsteht.

Am Cawthron Institute wurde das Manukaöl untersucht und es stellte sich heraus, dass das Manukaöl, welches aus dem Osten von Neuseeland kommt, die höchste Konzentration an Wirkstoffen hat. Das neuseeländische Manukaöl von „Alva“ ist sehr zu empfehlen. Es wird aus einem reinen Wildwuchs hergestellt.

Preislich liegen die Manukaöle in etwa bei zehn bis zwanzig Euro pro 10 Milliliter. Das Alva Manukaöl ist ein naturreines ätherisches Öl, welches auf höchster Qualitätsstufe hergestellt wird. Wo kannst Du Manukaöl kaufen? Du erhältst das 100 % reine und pure Öl über die verschiedenen lokalen Anbieter (Apotheken und Reformhäuser).

Auch in Onlineshops kannst Du das Manukaöl bestellen. Informiere Dich jedoch, dass die jeweiligen Shops auch vertrauenswürdig sind und vielleicht das „Trusted Shop“ Siegel haben. Achte auch darauf, dass das angebotene Manukaöl auch ein Gütesiegel hat und aus Bioqualität hergestellt ist.

Allgemein gilt für den Kauf von Manukaöl die gleiche Regel, wie beim Kauf des Manuka Honigs: Du kannst bedenkenlos das Manukaöl im Internet kaufen, da keine weitere Beratung vor Ort notwendig ist und es keine Risiken oder Nebenwirkungen gibt. Wenn Du das Manukaöl online kaufst, kannst Du in der Regel günstigere Preise finden und wirst auch schnell beliefert.

Nachteile des Manukaöls

Der Nachteil des Manukaöls ist es, dass es sehr beliebt ist und daher oftmals auch Opfer von Fälschungen unterliegt. Das ist genauso wie bei dem beliebten Manuka Honig. Daher ist es wichtig, auf die Qualität und den Hersteller zu achten.

Des Weiteren solltest Du unbedingt darauf achten, dass das Manukaöl keine weiteren Trägeröle enthält, sondern ein reines Manukaöl ist. Sonst könnte es passiere, dass Deine Haut negativ reagiert. Nur das 100 % naturreine und ätherische Manukaöl ist gut für Dich und Deine Haut.

Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass der Preis von Manukaöl etwas höher liegt, als bei normalem Teebaumöl. Ebenfalls könnte ein Nachteil sein, dass viele Anwender berichten, dass sie eine Erstverschlimmerung erlebt haben, als Sie Manukaöl bei Akne angewendet haben. Jedoch ist es hier wichtig, dass Du durch hältst.

Denn nach bereits vier Wochen wird sich die Wirkung des Manukaöls ganz entfalten. Dein Hautbild wird verbessert. Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst Du das Manukaöl an einer eher unbedeutenden Stelle testen. Wenn hier keine Rötungen und kein Juckreiz auftreten, dann kannst Du es bedenkenlos im Gesicht anwenden. Jedoch sind die meisten Beobachtungen eher positiv.

Viele berichten, dass sie nach den minimalen Anfangsschwierigkeiten das Manukaöl sehr schätzen. Vor allem wenn Du das Manukaöl über Nacht aufträgst, kannst Du bereits am nächsten Morgen einen Unterschied auf Deiner Haut sehen.

Fazit zu Manukaöl

Wenn Du auf die Qualität achtest, kannst Du bei der Anwendung des Manukaöls gegen Deine Pickel nur Vorteile ernten.

Die Anwendung des Manukaöls ist denkbar einfach und wenn Du Deine Haut vorher gründlich gereinigt hast, kann die antiseptische Wirkung des Manukaöls helfen, dass Deine Pickel abheilen. Es ist auch bei regelmäßiger Anwendung möglich, dass Deine Pickel erst gar nicht mehr so häufig auftreten. Deine Haut wird wieder porentief rein!

Weitere Informationen:
Manuka Honig bei Pickel
Akne Vulgaris Informationen
Lavendelöl gegen Pickel
Teebaumöl gegen Pickel
http://www.deutschlandfunk.de/teebaum-und-manukaoel.697.de.html?dram:article_id=72647

Hinterlasse einen Kommentar

Browser-Marktanteile